Atina gemeinnützige UG
Für einen sozialen Arbeitsmarkt - Wir geben jedem eine Chance

Sprechende Wegweiser - Ein inklusives Kommunikationsdesgin für das Rathaus und das Museum Lichtenberg

Laufzeit: 01.03.2019-28.02.2021

Unser Projekt dient der Überwindung von Informationsbarrieren. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner MindTags GmbH schaffen wir eine moderne, barrierefreie Kommunikationsmöglichkeit: Sprechende Wegweiser für öffentliche Einrichtungen und touristische Ziele im Bezirk Lichtenberg. Wir entwerfen eine Kombination aus konventionellen Wegweisern mit großen, übersichtlichen, einfach verständlichen und gut kontrastierten Darstellungen mit einer Sprachausgabe und einer taktilen Darstellung, so dass die Orientierung im Rathaus Lichtenberg über Sehen, Hören und Tasten einfach möglich wird.

Grundgedanke unseres Projektes ist die Inklusion. Von den sprechenden Wegweisern profitieren alle: Besucher, Senior/innen, Touristen und einfach Ortsunkundige ebenso wie Menschen mit Behinderungen. Der Bezirk Lichtenberg ist reich an öffentlichen Einrichtungen und Attraktionen, für die eine Ausstattung mit sprechenden Wegweisern sinnvoll und denkbar wäre. Das Rathaus Lichtenberg und das Museum Lichtenberg sollen jedoch zunächst als Modelle im Fokus stehen.

Unser Projekt richtet sich an Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind und trotz vielfältiger Bemühungen vergeblich einen Arbeitsplatz gesucht haben. Ihnen fehlen Schlüsselkompetenzen ebenso wie berufliche Kompetenzen. Die Gründe hierfür sind meist individuelle Problemlagen, die zudem häufig in einem Verlust des Selbstwertgefühls und Selbstvertrauens sowie Motivationslosigkeit und gesellschaftlicher Isolation münden.

Im Rahmen unseres Projektes "Sprechende Wegweiser" beschäftigen sich die Teilnehmenden mit Themen wie Kommunikationsdesign, Inklusion, Barrierefreiheit, Digitalisierung, Smartphones und Apps, moderner Informationstechnologie ebenso wie mit handwerklichen Tätigkeiten.

 


Im Rahmen der Europa-Woche stellten wir unser Projekt in den Räumen des Rathauses Lichtenberg aus.